dresden-unipress.com Alle Informationen rund um Dresden

Neworld plant Portfolio mit Volumen von zwei Milliarden Euro

[Gesamt: 0   Durchschnitt:  0/5]

Die Immobilien-Investmentgesellschaft neworld plant 2021 ihre Expansionsstrategie fortzusetzen. Die im vierten Quartal 2020 vom strategischen Asset- und Investmentmanager CR Investment Management gegründete Gesellschaft (DFPA berichtete) stellt Unternehmen, die zukunftsorientierte Immobilienkonzepte entwickeln, Wachstumskapital und Immobilienkompetenz zur Verfügung. Derzeit umfasst das Neworld-Portfolio drei Beteiligungen. In den kommenden Jahren sind weitere Investments, beispielsweise in den Bereichen Bildung, Office-as-a-Service, Healthcare, Elderly Living und Urban Farming, geplant. Dadurch soll ein Portfolio aus mehreren Beteiligungen und entsprechenden Immobilien im Wert von mehr als zwei Milliarden Euro aufgebaut werden.

Neworld ist bereits am Serviced Apartment-Betreiber Stayery beteiligt. Insgesamt steht ein Investmentvolumen von rund 250 bis 300 Millionen Euro für die Entwicklung neuer Stayery-Häuser bereit. Neben den bestehenden Standorten in Berlin und in Bielefeld sowie den bereits in der Pipeline befindlichen Neueröffnungen in Köln und Frankfurt für 2021, hat Stayery die Eröffnung neuer Häuser in Mönchengladbach und Dresden für 2022 angekündigt.

Auch The Base gehört zum Neworld-Portfolio. Die Co-Living-Spaces vom Betreiber The Base bieten ihren Bewohnern durch unterschiedlichste Gemeinschaftsflächen, wie beispielsweise Community-Küchen, Co-Working-Spaces, Kino oder Fitnessstudio, Platz zum Austausch. Die Projekte von The Base fokussieren auf zentrale Standorte in den deutschen Top-7-Städten und europäischen Metropolen. Dabei ist sowohl die Realisierung von Neubauprojekten wie auch die Restrukturierung bestehender Gebäude geplant. Das erste Objekt eröffnet im ersten Halbjahr 2021 in Berlin-Pankow mit rund 320 Apartments. Bis 2025 wird die Eröffnung von mindestens 15 Häusern oder etwa 5.000 Einheiten in Deutschland und Europa avisiert. Seit Dezember 2020 ist Alexander Lackner, Managing Partner von Neworld, Teil des Beirats.

Ein Joint Venture mit KinderHut, einem auf Bau und Betrieb von Kitas spezialisierten Unternehmen aus Nordrhein-Westfalen, verfolgt zudem das Ziel Kindertagesstätten im gesamten Bundesgebiet zu planen und zu errichten. Die Kindertagesstätten werden für den Betrieb durch KinderHut entwickelt. Geplant sind zunächst bis zu vier neue Standorte pro Jahr. Das avisierte Investitionsvolumen liegt zwischen zehn und 20 Millionen Euro.

Lackner: „2021 werden wir unseren Wachstumskurs intensivieren. Wir planen für jede unserer Beteiligungen bis zu drei neue Standorte im laufenden Jahr ein. Auch in der Coronavirus-Pandemie haben sich unsere bestehenden Beteiligungen Stayery, KinderHut und The Base als resilient erwiesen. Segmente, die in der aktuellen Krise weniger gefragt sind, wie beispielsweise klassische Hotels oder Büroflächen, bieten durch Restrukturierung und Umnutzung für unsere Konzepte neue Opportunitäten.“  (DFPA/JF1)

Quelle: Pressemitteilung Neworld

CR Investment Management ist ein europaweit engagierter strategischer Investor und Asset Manager. Dabei konzentriert sich das Unternehmen auf thematische und opportunistische Investments in Deutschland, Luxemburg, Niederlande und Irland mit eigenen Büros. In den vergangenen zehn Jahren hat CR Immobilienportfolios im Wert von 30 Milliarden Euro strukturell optimiert und Immobilien im Wert von sieben Milliarden Euro allein in Deutschland nach erfolgter Neupositionierung platziert.

www.crmanagement.eu

www.neworld.global

von
dresden-unipress.com Alle Informationen rund um Dresden

Archiv