dresden-unipress.com Alle Informationen rund um Dresden

Verkehrswerte im “Fokus Wohnen Deutschland” steigen auf knapp 700 Millionen Euro

[Gesamt: 0   Durchschnitt:  0/5]

Der vom Asset Manager Industria Wohnen gemanagte und der Service-Kapitalverwaltungsgesellschaft Intreal administrierte offene Immobilien-Publikumsfonds „Fokus Wohnen Deutschland“ hat im Rahmen eines Asset Deals ein Neubauprojekt mit 156 Wohnungen, einer Kindertagesstätte und 235 Tiefgaragenstellplätzen im hessischen Langen, im Großraum Frankfurt, erworben. Die Mietwohnungen mit einer Gesamtmietfläche von rund 11.500 Quadratmetern verteilen sich auf insgesamt fünf Gebäude.Verkäuferin und Projektentwicklerin ist die Weisenburger projekt GmbH. Die Gesamtinvestitionskosten liegen bei rund 70 Millionen Euro.

Das projektierte Bauvorhaben in Langen ist Teil einer Quartiersentwicklung im Rahmen des Bebauungsplans „Wohngebiet Liebigstraße Süd“, die noch weitere 80 Wohnungen und 87 Reihenhäuser und Doppelhaushälften vorsieht. Die 156 angekauften Mietwohnungen mit Wohnungsgrößen zwischen 33 und 120 Quadratmetern werden alle über einen Balkon, eine Loggia oder eine Terrasse verfügen und sind mit Einbauküche und Fußbodenheizung ausgestattet. Die Häuser werden nach KfW-55-Effizienzstandard errichtet. Mit einem Anteil von 66 Prozent liegt der Schwerpunkt auf Zwei- und Dreizimmerwohnungen.

Langen ist zentral im Rhein-Main-Gebiet gelegen, nur wenige Kilometer südlich von Frankfurt am Main. Die Innenstadt der hessischen Finanzmetropole kann in knapp 30 Minuten mit dem Auto oder in 20 Minuten mit dem ÖPNV vom nahegelegenen Bahnhof erreicht werden. Auch nach Rüsselsheim und Darmstadt gelangt man in 30 Autominuten. Die Mittelstadt mit knapp 40.000 Einwohnern ist Sitz von rund 2.000 Unternehmen und Arbeitsort von 15.000 sozialversicherungspflichtig Beschäftigten.

Arnaud Ahlborn, Geschäftsführer der Industria Wohnen, kommentiert: „Gemeinden in den Einzugsgebieten der Metropolen und Großstädte werden als Wohnstandorte immer beliebter, denn die Wohnkosten fallen im Vergleich zu den zentralen Lagen deutlich geringer aus. Besonders Haushalte mit einem erhöhten Flächenanspruch, wie Familien profitieren davon und suchen ein Heim im Umland. Entsprechend verfolgen wir mit dem Ankauf in Langen konsequent unsere Strategie, Wohnimmobilien in attraktiven Lagen im Umland der Top-7-Städte zu erwerben. Zudem konzentriert sich der ,Fokus Wohnen Deutschland‘ auf Projekte im mittleren Mietpreissegment, da wir diese als besonders nachfragebeständig und somit konjunkturunabhängig einschätzen.“

„Mit dem Ankauf in Langen steigt die Summe der Verkehrswerte des „Fokus Wohnen Deutschland“ mit Stand 30. April 2021 auf 699 Millionen Euro“, sagt die verantwortliche Portfoliomanagerin Kerstin Dittrich. „Wir werden bald einen weiteren Ankauf verkünden können. Ich bin optimistisch, dass wir unser Ziel, 2021 fünf Wohnprojekte mit einem Gesamtvolumen von 200 Millionen Euro anzukaufen, erreichen werden und sogar noch übertreffen können“, so Dittrich. (DFPA/JF1)

Quelle: Pressemitteilung Industria Wohnen

Die Industria Bau- und Vermietungsgesellschaft mbH (Industria Wohnen) mit Sitz in Frankfurt am Main ist eine Tochtergesellschaft der Degussa Bank AG. Industria Wohnen betreut als Asset Manager private und institutionelle Investoren und ist inzwischen mit mehr als drei Milliarden Euro im deutschen Wohnungsmarkt investiert.

www.industria-wohnen.de

von
dresden-unipress.com Alle Informationen rund um Dresden

Archiv