dresden-unipress.com Alle Informationen rund um Dresden

Beginn eines Desasters für die Bürger im Freistaat Sachsen

[Gesamt:0    Durchschnitt: 0/5]

CDU-Generalsekretär Dierks sagte gegenüber Medien, seine Partei wolle hart in der Sache, aber anständig im Ton verhandeln. Die sächsische Grünen-Chefin Melcher erwartet weitere Diskussionen bei der Ausbildungsvergütung oder dem Betreuungsschlüssel in Kitas. SPD-Generalsekretär Homann sagte, es gebe zwar bereits einige gemeinsame Ziele. Über die Wahl der Mittel herrsche aber noch Uneinigkeit.

Nun, in der Hauptsache geht es den Parteien doch nicht darum etwas für den Bürger im Freistaat zu erreichen, sondern es geht darum an der Macht zu bleiben, für CDU und SPD und an die Fleischtöpfe der Macht zu kommen für die Grünen im Freistaat.

Da wird sich dann wohl doch jeder faule Kompromiss finden lassen, um genau das zu erreichen.

Schauen Sie sich doch Martin Dulig von der SPD an. Er hat das schlechteste Ergebnis einer SPD bei Landtageswahlen eingefahren, da müsste man doch eigentlich erwarten können, das dieser Wahlverlierer seinen Hut nehmen muss. Denkste, Martin Dulig klammert sich daran auch in der neuen Regierung dabei zu sein. Ist er das nicht, dann wäre das das politische Ende für Martin Dulig.

Genau das wissen er und auch Michael Kretschmer, insofern wird Kretschmer mit der Sachsen SPD sicherlich ein „leichtes Spiel!“ haben bei den jetzt startenden Koalitionsverhandlungen.

Die Grünen in Sachsen? Bisher der große Kämpfer gegen Vorhabend er CDU im sächsischen Landtag. Auch sie wollen an die Fleischtöpfe der Macht, egal ob man dafür grüne Positionen und Wähler verraten muss.

Ein Ministerposten bzw. Posten als Staatssekretär ist ja auch gut bezahlt in Sachsen. Da kann man dann auch mal 5 gerade sein lassen. Was alles bringt das dem Bürger? Nichts, nur noch mehr Politikverdrossenheit und der Sachsen AfD Stimmen.

Quelle: https://www.diebewertung.de/beginn-eines-desasters-fuer-die-buerger-im-freistaat-sachsen/

PRESSEKONTAKT

wwr publishing GmbH & Co. KG
Steffen Steuer

Frankfurter Str. 74
64521 Groß-Gerau

Website: www.wwr-publishing.de
E-Mail : steuer@wwr-publishing.de
Telefon: +49 (0) 6152 9553589

von factum
dresden-unipress.com Alle Informationen rund um Dresden

Archiv